STRATEC SE NA O.N.05 Kaufen
23.07. 21:55 126,200€ +2,94%
27.04. 09:46

ROUNDUP: Stratec nach starkem Quartal optimistischer für 2021 - Aktie steigt


BIRKENFELD (dpa-AFX) - Die Nachfrage beim Diagnostik-Spezialisten Stratec brummt weiterhin. Nach einer besser als erwartet ausgefallenen Entwicklung im ersten Quartal erhöhte das Unternehmen seine Prognose für das laufende Jahr. Die Neuigkeiten kamen am Markt gut an: Die Aktie des SDax-Unternehmens sprang am Dienstagmorgen zwischenzeitlich um 16 Prozent nach oben, zuletzt waren es noch fast 11 Prozent Plus.

2021 dürfte das Umsatzwachstum währungsbereinigt "mindestens im hohen einstelligen Prozentbereich" liegen, teilte das Unternehmen am Montagabend in Birkenfeld mit. Zuvor war Stratec von einem Umsatzwachstum "mindestens im mittleren einstelligen Prozentbereich" ausgegangen. Die bereinigte Ebit-Marge (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) soll nun bei 17,5 bis 18,5 Prozent liegen (zuvor: 17,0-18,0 Prozent), was einer Verbesserung zum Vorjahreswert von 16,7 Prozent gleichkäme.

Stratec profitiert derzeit unter anderem von einer anhaltend hohen Nachfrage nach molekular- sowie immundiagnostischen Lösungen. Auch für die kommenden Monate geht das Unternehmen von einer "dynamischen" Umsatzentwicklung aus. Vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie sei dabei weiterhin eine erhöhte Volatilität im Bestellverhalten der Kunden zu beobachten.

Insgesamt verzeichne das Unternehmen eine Erhöhung der Bestellprognosen für das zweite Halbjahr. Aufgrund der durch die Pandemie bedingten zusätzlichen Prognoseunsicherheit seien jedoch insbesondere die höheren Bestellprognosen für das vierte Quartal 2021 in dem Ausblick weiterhin nicht berücksichtigt, hieß es.

Im ersten Quartal erzielte Stratec deutliche Umsatzzuwächse. So stiegen die Erlöse um 27,4 Prozent auf 72 Millionen Euro. Neben der robusten Nachfrage nach molekular- sowie immundiagnostischen Lösungen verzeichnete das Unternehmen ein über den Erwartungen liegendes Geschäft mit Serviceteilen und Verbrauchsmaterialien.

Dies wirkte sich auch positiv auf die Profitabilität aus. So wurde das bereinigte Ebit mit 16 Millionen Euro mehr als verdoppelt, die entsprechende Marge verbesserte sich deutlich von 13,6 Prozent auf 22,3 Prozent, was den Angaben zufolge über den Unternehmenserwartungen lag.

Analyst Michael Healy von der Privatbank Berenberg sprach von "beeindruckenden" Zahlen. Dass die Ziele für das Gesamtjahr angehoben worden seien, überrasche ihn aber nicht. Auch Commerzbank-Experte Oliver Metzger kommentierte, Stratec sei stark in das neue Jahr gestartet.

Die vollständigen Zahlen will Stratec am 7. Mai veröffentlichen./nas/knd/mis