LS - EUR/USDLS Kaufen
24.09. 18:42 1,06450 -0,19%
19.09. 13:04

Devisen: Euro legt zum US-Dollar leicht zu


FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Dienstag etwas zugelegt. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftsw√§hrung bis zu 1,0710 US-Dollar. Im fr√ľhen Handel hatte sie noch knapp unter 1,07 Dollar notiert. Die Europ√§ische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,0663 Dollar festgesetzt.

Die Teuerung in der Eurozone hat sich im August √ľberraschend abgeschw√§cht. Die Inflationsrate fiel laut revidierten Zahlen von 5,3 Prozent im Vormonat auf 5,2 Prozent. Vorl√§ufige Daten von Ende August hatten noch eine Stagnation auf 5,3 Prozent ergeben. Analysten hatten mit einer Best√§tigung der Erstsch√§tzung gerechnet. Die Kernteuerung ohne schwankungsanf√§llige Preise f√ľr Energie und Lebensmittel ging wie in einer ersten Sch√§tzung berechnet zur√ľck.

Das Inflationsziel der Europ√§ische Zentralbank (EZB) von mittelfristig zwei Prozent wird aber nach wie vor klar √ľberschritten. Am vergangenen Donnerstag hatte die Notenbank den Leitzins erneut angehoben. Notenbankchefin Christine Lagarde deutete jedoch an, dass der Zinsgipfel erreicht sein k√∂nnte.

Der Notenbankchef Frankreichs, Francois Villeroy de Galhau, geht unterdessen f√ľr eine l√§ngere Zeit von stabilen Zinsen im Euroraum aus. "Wenn wir die Situation heute betrachten, denken wir, dass das ein gutes Niveau ist", sagte Villeroy de Galhau dem franz√∂sischen Fernsehsender BFM TV am Dienstag. "Wir haben die richtige Dosis, aber wir m√ľssen das Medikament ausreichend lange einnehmen, dann werden wir eine Verlangsamung der Inflation erleben." Villeroy de Galhau entscheidet im EZB-Rat √ľber die Geldpolitik mit./jsl/bgf/mis