Infront DE MidIII Kaufen
12.07. 00:00 25.837,17 +0,87%
Infront EU 50III Kaufen
12.07. 00:00 5.034,00 +3,07%
LS - DAXLS Kaufen
12.07. 22:59 18.714,00 +0,93%
10.07. 09:27

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax stabil nach hohen Vortagesverlusten


FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem größten Rücksetzer des Dax seit Mitte Juni am Vortag haben sich die Kurse am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte auf niedrigerem Niveau stabilisiert. Der Dax notierte am Mittwoch im frühen Handel mit 0,1 Prozent im Plus bei 18.261 Punkten.

"Heute ist kaum mit Impulsen zu rechnen und es ist fraglich, ob sich Anleger vor Veröffentlichung der US-Inflationszahlen aus der Deckung wagen", schrieb die Landesbank Helaba in einem Marktausblick. Am Donnerstag werden in den USA die Verbraucherpreise im Juni publiziert. Sie könnten weiteren Aufschluss geben für Zeitpunkt und Tempo der erwarteten Zinssenkungen durch die US-Notenbank Fed. An der Wall Street traten derweil die großen Börsenindizes auf der Stelle.

Der MDax der mittelgroßen Börsentitel legte am Morgen um 0,2 Prozent auf 25.300 Zähler zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 lag leicht im Minus.

Unter den Einzeltiteln im Dax standen Volkswagen im Fokus. Die Wolfsburger haben wegen milliardenschwerer Belastungen unter anderem bei der Premiumtochter Audi die Ergebnisprognose für das laufende Jahr gesenkt. Die Vorzugsaktien legten gleichwohl leicht zu. Analysten wiesen darauf hin, dass es sich hierbei um einmalige Effekte handele.

Die Aktien der Porsche AG lagen mit plus 4,3 Prozent an der Spitze des Dax. Sie waren zuletzt aus einem im April begonnenen Abwärtstrend nach oben ausgebrochen und setzen seitdem die Erholung fort.

Delivery Hero verteuerten sich an der MDax-Spitze um 3 Prozent, angetrieben von Medienberichten um höhere Bestellgebühren einer südkoreanischen Tochter des Essenslieferanten.

Evotec gewannen 2,8 Prozent. Das Biotech-Unternehmen kooperiert mit dem US-Pharmariesen Pfizer , hierbei geht es um Stoffwechsel- und Infektionskrankheiten.

Hugo Boss verloren indes 0,8 Prozent und Lufthansa gaben um 1 Prozent nach. Zu beiden Aktien hat sich das Investmenthaus Morgan Stanley negativ geäußert und die Papiere abgestuft./bek/mis